NaWi-Unterricht am GSP

 

Wahlpflichtkurse in Klasse 9 und 10

Auch im Rahmen eines G9 Gymnasiums gibt es Wahlpflichtunterricht: die Schülerinnen und Schüler wählen am Ende der 8. Klasse, ob sie in den zwei abschließenden Jahren der Mittelstufe eine weitere Fremdsprache lernen oder am NaWi-Unterricht teilnehmen wollen.

Am Gymnasium Schloss Plön umfasst der NaWi-Unterricht vier Halbjahre, die von verschiedenen Fachlehrern unterrichtet werden.

Im ersten Halbjahr liegt der Schwerpunkt des Unterrichts im Bereich Mathematik; hier werden Themenbereiche bearbeitet wie z.B. Kryptologie, ein mathematisches Gebiet, welches nicht in das normale Fachcurriculum gehört, aber logisches Denken fordert und fördert.

Im zweiten Halbjahr unterrichtet ein Biologie-Fachlehrer die Gruppe. Jetzt liegt der Schwerpunkt z.B.in der Pflanzenkunde mit dem Ziel, einen bestimmten Bereich der Prinzeninsel zu kartographieren.

 

Im ersten Halbjahr der 10. Klasse dann lernen die Schülerinnen und Schüler zu löten und sich mit Schaltungen im Fachbereich Physik auseinanderzusetzen, im zweiten Halbjahr schließlich liegt der Unterrichtsschwerpunkt im Bereich Chemie und es wird der Tatort „Kühlschrank“ oder die menschliche Haut untersucht. 

Alle Bereiche des NaWi-Unterrichtes sind projekt- und produktorientiert, es werden Leistungsnachweise eingefordert.

Der im Lehrplan vorgesehene Mathematik-, Biologie-, Physik- bzw. Chemieunterricht wird weiterhin erteilt.   

 

Die Alternative zum NaWi-Unterricht ist die dritte Fremdsprache. Am Gymnasium Schloss Plön haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, je nach Wahl ihrer zweiten Fremdsprache nun Latein oder Französisch zu wählen.

Spanisch bieten wir zur Zeit als AG mit dem Ziel des Erreichens eines international anerkannten Abschlusses an – dieser Unterricht ist freiwillig, zusätzlich und kostenpflichtig.

 

Beim Erlernen der dritten Fremdsprache werden die Schülerinnen und Schüler feststellen, dass sie nun viel mehr Parallelen mit den bereits bekannten Sprachen erkennen können – sowohl Deutsch, Englisch, Französisch und Latein gehören zu den romanischen Sprachen und haben viele ähnliche oder sogar gleiche Vokabeln und auch Grammatikstrukturen.

Wie in Sprachen üblich werden Leistungsnachweise gefordert.

 

Da wir in der Oberstufe momentan  noch keine neu beginnende Fremdsprache anbieten können, ist diese Wahl entscheidend: Nur wer jetzt eine dritte Fremdsprache wählt, kann sich mit Eintritt in die Oberstufe frei für eines der drei üblicherweise angebotenen Profile entscheiden; eine Wahl des sprachlichen Profils ist ohne eine dritte Fremdsprache nicht möglich.                                                                                          

NaWi-Unterricht

Ansprechpartnerin Frau Romming (Mittelstufenleiterin)