Kollegium beweist Kunstverstand

Auch ein kulturell derart gebildetes Lehrerkollegium wie das unsere kann durch eine geeignete Fortbildungsmaßnahme an künstlerischer Begeisterungsfähigkeit noch gewinnen. Das jedenfalls bewies der Besuch der überregional bedeutsamen Kunstausstellung "Nordart" in Rendsburg durch unsere Lehrerschaft. Natürlich wurden nicht alle Kunstwerke gleichermaßen mit Begeisterung wahrgenommen, die Philologen erwiesen sich aber als standhafte und humorvolle Rezipienten der charmanten Führung durch eine junge Kunstpädagogin. Die Pädagoginnen und Pädagogen konnten während der Veranstaltung immer wieder ihren Kunstsachverstand unter Beweis bringen, so zum Beispiel mit Äußerungen wie: "So möchte ich Uwe und Willem mal sehen" (vor einem Bild mit zwei unbekleidet sägenden Männern) oder der Erkenntnis: "Das WC ist oben, von da aus hat man einen tollen Überblick über die Halle"! Zwei besonders attraktive Mitglieder des Kollegiums wurden selbst Teil eines Kunstwerkes. Vor allem Herr Christensen verstand es sachkundig, die stählerne Form mehr als vollständig auszufüllen, bei Frau Fritzsche hingegen war hier und da noch ein wenig Luft zu den Seiten. ;-) Bei Kaffee und Kuchen wurden abschließend die besten künstlerischen Einfälle noch einmal heiß diskutiert oder die schändlichsten Schandtaten der Schüler aus der vergangenen Woche allen Kollegen genussvoll zur Kenntnis gebracht.

Liebe Doris, die Du diese Fahrt organisiert hattest: Vielen Dank dafür, sicher auch im Namen des Kollegiums! Das war ganz großes Kino! An alle Leser dieses Artikels, die noch nicht auf der "Nordart" waren: Diese Ausstellung gehört zu den größten in Europa und sie ist eine Perle unter vergleichbaren Veranstaltungen. Unbedingt (bei trockenem Wetter) hinfahren, ein Besuch lohnt in jedem Fall!

Bilder Buchholz, danke für die tollen (Kunst vollen) Fotos

Kunstpädagogin machte Kollegium mobil

Frau Sauder